Dienstag, 22. Januar 2013





"Ne jetez rien"  heißt soviel wie "Schmeiß nichts weg" und in diesem Sinne gibt es heute eine Komposition aus den Vorratsbeständen: Brokkoli, Fenchel, ein schönes Stück Ziegenkäse mit Rosmarin und ein paar kleine Erdäpfel.



300 g Erdäpfeln/Kartoffeln, in der Schale gekocht
1 Brokkoli, in Röschen geteilt und den Strunk kreuzförmig eingeschnitten, 
1 Fenchelknolle, Strunk entfernt
3 Eier
250 g Ziegenkäse mit viel Rosmarin (schnittfest), gerieben (alternativ ein anderer, nicht zu reifer Schnittkäse, gerieben, und 2 TL getrockneter Rosmarin)
4 getrocknete Tomaten, klein gewürfelt
Vogerlsalat/Feldsalat
Zitronensaft, Öl
Salz, Pfeffermischung "Sieben" von Ingo Holland (scharf; alternativ frisch gemahlener schwarzer Pfeffer)
Butter für die Formen



4 Portionsringe mit einem Durchmesser von 10 cm, bebuttern.


Das Gemüse im Wasserdampf bissfest garen, dann sofort eiskalt abschrecken, damit die kräftig-grüne Farbe des Brokkolis erhalten bleibt. Den Fenchel klein würfeln.

Eier verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die halbe Ei-Menge mit der halben Käsemenge, den getrockneten Tomaten und den Fenchelwürfeln gut vermischen.

Das Backrohr auf 195 Grad Celsius vorheizen.

Die Zutaten in die Portionsringe schichten: beginnend mit je einer Schicht Kartoffelscheiben, dann eine Schicht der Fenchel-Tomaten-Mischung, gefolgt von Brokkoliröschen (den Brokkoli so eng schichten, dass die schönen grünen Röschen nach außen schauen).  

Danach wieder in umgekehrter Reihenfolge den Rest der Fenchel- Tomatenmischung, dann die restlichen Kartoffelscheiben. Darauf den übrigen Käse streuen, der die ganze Form abdecken soll. Das restliche Ei darüber gießen und je ein Butterflöckchen darauf geben. Voilà und ab in den Ofen für 20 Minuten, bis der Käse schön gebräunt ist.

Leicht abkühlen lassen, vorsichtig aus der Form lösen und mit Vogerlsalat servieren.

1 Kommentare:

  1. Nooooon... rrrien de rrrieeeen... - schöner Titel!
    Und schöne Grüße.

    AntwortenLöschen