Sonntag, 20. Januar 2013



Heute waren mein Mann und ich uns einig, dass wir Lust auf Heringssalat  haben. Ein bisserl anders und sehr leicht sollte er der Appetizer zu einem 4-gängigen Essen werden.


Also habe ich ein wenig herumprobiert. Die in Sherry eingelegten Heringsfilets habe ich der Länge nach halbiert, gerollt und mit Schnittlauch zusammengebunden und dabei in der Mitte des Filets Platz gelassen, um hier den Salat einfüllen zu können. Tja, meist war ein Schnittlauchhalm zu kurz und deshalb hab ich zwei Stück großzügig zusammengebunden und diesen Knoten dekorativ positioniert. Die anderen Enden habe ich um den Fisch gebunden und ganz kurz abgeschnitten.

Für die Fülle habe ich eine vorgekochte, geschälte Rote Rübe (Rote Bete), einen kleinen säuerlichen Apfel der Sorte Topaz und etwas Stangensellerie in ganz kleine Würfel geschnitten und mit einem halben Bund fein geschnittenen Schnittlauch vermengt. Für die Marinade habe ich Verjus, Öl mit Zitronenaroma, Algen-Meersalz aus der Bretagne und aromatischen, frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer verwendet. Den Salat gut durchziehen lassen.



Zutaten für 8 Personen

                                                                                                                
4 Heringsfilets in Sherry-Marinade, der Länge nach halbiert

1 Bund frischer Schnittlauch

40g Rote Rübenwürfel
40g Apfelwürfel (Sorte Topaz)
40g Stangenselleriewürfel
Verjus (ersatzweise Weißweinessig)
Huile et agrume von Épices de Olivier Roellinger oder
Olivenöl mit Zitrone aromatisiert

Salz/sel de Guérande aux Algues
Pfeffer/Melange noir (Gewürze Ingo Holland)




Rote Rüben/Rote Bete (Foto Kubiena)
Die vorbereiteten Heringe mit dem Salat füllen. 

Unsere Tochter, eine Fischliebhaberin, hat gleich 4 Appetizer mit Vogerlsalat (Feldsalat) als Abendessen und Grundlage für eine lange Samstagabend-Party  verspeist. Auch unsere Katze Minzi hat beim Fotoshooting Appetit bekommen. 


0 Kommentare:

Kommentar posten