Samstag, 25. August 2012



Womöglich war ja heute der letzte echt heiße Sommertag. Somit prädestiniert dafür, nochmals die erfrischende Wassermelonen-Gazpacho zuzubereiten, mit der wir letztens die Großfamilie überrascht haben.

Auf das Rezept bin ich in Trish Deseine's "Meine französische Landküche" gestoßen. Allerdings schmecke ich die Suppe gerne leicht scharf ab und peppe sie mit einem weiteren Topping auf. Heute gab es z.B. ein kleines Meeresfrüchte-Spießchen.



  Zutaten für ca. 8 Personen

1 reife Wassermelone à  ca. 4 kg (möglichst kernlos)
2 Zitronen, Saft ausgepresst
2 EL frisch geriebener Ingwer
Tabasco u/o Chili
Meersalz, schwarzer Pfeffer

½ Gurke, entkernt und fein gewürfelt
1  rote Zwiebel, fein gewürfelt
1 rote od. orange Paprikaschote



Das Fruchtfleisch der Melone in der Küchenmaschine mit dem Zitronensaft fein pürieren (ggf. durch ein Sieb pürieren) und mit Chili/Tabasco, Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Suppe für einige Stunden kühl stellen.

Für die Gemüseeinlage Zwiebel-, Gurken- und Paprikawürfel vermischen.


Weitere mögliche Einlagen:

  • Kleine Spieße mit gebratenen Garnelen u/o Jakobsmuscheln; dazu klein geschnittene Algen oder Korianderkraut
  • Gewürfelter Fetakäse (und gehackte Minze)

Algenmischung aus der Bretagne (Foto Kubiena)

Die gut gekühlte Suppe auf Tellern anrichten und Gemüseeinlage sowie ggf. zusätzliche Einlage dekorativ in die Suppe geben.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen