Dienstag, 17. April 2012




Wir sind gerade bei der Planung unseres Sommerurlaubs. Richtig!  Frankreich, genauer in die Normandie und Bretagne, denn wozu lerne ich schließlich gerade französisch. Bei den Recherchen und den vielen Bildern vom Meer kommt bei mir so richtig Fischgusto auf und damit steigt jetzt schon die Urlaubsvorfreude.

Ein für mich optisch spektakuläres (und geschmacklich sowieso feines) Rezept sind gefüllte Sardinen -  ein Rezept, das ich in der Provence letztes Jahr kennengelernt habe.
Nur, mit Fischausnehmen hatte ich bis jetzt nicht allzuviel Erfahrung (das erledigten für mich bislang immer Fischhändler oder Ehegatte). Aber heute habe ich das selbst ausprobiert.



Für 2 Personen als Vorspeise

4 frische Sardinen

Für die Fülle:
50g Blattspinat (ich habe eine Mischung aus Baumspinat, jungem Mangold, Baby Pak-soi, Giersch und Löwenzahn verwendet - was mein Gemüsegarten eben gerade so hergibt)

1 Toastbrotscheibe, entrindet 

2cl Obers
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
20g in Öl eingelegte getrocknete Tomaten
20g Parmesan
1/3 verquirltes Ei
Salz und Pfeffer



Um die Schuppen zu entfernen, mit dem Messerrücken vorsichtig vom Schwanz Richtung Kopf kratzen. Die Sardinen nochmals waschen, um die letzten Schuppen zu entfernen. Den Bauch vom Schwanz Richtung Kopf aufschneiden und mit den Fingern das Innenleben und die Kiemen entfernen. Die Fische entlang des Rückgrats mit den Daumen auseinander drücken und das  Fleisch vom Rückgrat lösen. Das Rückgrat mit einer Schere vom Schwanzende abschneiden und bis zum Kopf vorsichtig abziehen.


Sardinen   Foto: Edith Kubiena

Für die Fülle Toastbrot in 1cm große Würfel schneiden und in einer Schüssel mit dem Obers beträufeln. Das gewaschene Blattgemüse in einer Pfanne mit wenig Öl kurz anbraten, bis es zusammenfällt. Aus der Pfanne heben. Dann den Zwiebel und Knoblauch glasig dünsten, die getrockneten Tomatenstücke dazugeben, kurz weiter braten und abkühlen lassen. Das Blattgemüse in der Zwischenzeit kleinschneiden. Mit einer Gabel das Toastbrot zerdrücken, Spinat (Blattgemüse), Ei, Parmesan Zwiebelmischung dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Backrohr auf 200°C vorheizen.

Die Fische auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, je ein ¼ der Fülle wie ein Nockerl hinter den Kopf legen. Die Schwanzflosse durch das Maul ziehen, sodass ein kleines Päckchen entsteht (Foto). Im Backrohr 9 Minuten garen.  Die Sardinen warm oder kalt mit Blattsalat servieren.


Gefüllte Sardinen    Foto: Klaus Kubiena




0 Kommentare:

Kommentar posten