Montag, 31. August 2015


Mein Blog hat ausreichend Hitzeferien gemacht. Jetzt meldet er sich zurück mit einem einfachen, veganen Gericht - solche liegen mir zur Zeit sehr am Herzen. Dieses freilich war das Ergebnis einer schnellen Improvisation. Zu unserem Fischessen am Wochenende gesellten sich kurzfristig auch meine Schwägerin und mein Bruder - langjährige Vegetarierin und zunehmend Bekehrter. Ein Glück, dass sich da im Kühlschrank zwei Packerl Tofu fanden. 
Ich glaube, ich habe hier schon mal gestanden, kein wirklicher Tofu-Fan zu sein. Das mag wohl auch daran liegen, dass ich in der Vergangenheit weder viel Energie in die Suche nach qualitativ hochwertigem Tofu noch in die diesbezügliche Rezept-Recherche gelegt habe. Nun, ich gelobe da gerne ein wenig Besserung. Tofubällchen mit asiatischen Aromaten sind mir in Tanja Grandits Kochbuch "Kräuter" untergekommen. Zu unserem italienischen Zucchinigemüse (Rezept für Zucchini trifolati) habe ich diese Idee mediterran abgewandelt. 
Ordentlich aromatisiert und leicht knusprig - so lasse ich mir den Tofu auch gerne gefallen. Die Bällchen haben mir übrigens auch kalt sehr gut geschmeckt.


Zutaten für 4 Personen

500g fester Tofu (ich habe Räuchertofu verwendet, von dem die Hälfte bereits mit getrockneten Tomaten und Oliven aromatisiert war)
3 EL Olivenöl + etwas mehr zum Bepinseln
2 EL frischer Rosmarin, fein gehackt
fein abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
Saft der Zitrone
1 Knoblauchzehe, zerdrückt (optional)
Salz und Pfeffer





Backrohr auf 200°C vorheizen.

Den Tofu mit einer Gabel gut zerdrücken und mit allen anderen Zutaten vermischen (oder auch pürieren). Aus der Masse walnussgroße Bällchen formen. Ein Backblech mit Backpapier belegen, leicht einölen und die Bällchen darauf setzen. Mit etwas Öl bepinseln und im Rohr ca. 20 Minuten backen, bis sie leicht gebräunt sind (ev. auch etwas länger, je nach verwendetem Tofu).

Je nachdem zu welchem Gemüse Sie die Tofubällchen servieren, lassen sich die verwendeten Aromate natürlich entsprechend variieren.



1 Kommentare:

  1. Schönes Rezept. Ich liebe vegetarische Küche.Besonders mit Tofu.

    AntwortenLöschen