Sonntag, 19. Mai 2013



Eigentlich war unser heutiges pfingstsonntägliches Mittagessen ja als kulinarischer Testballon für die kommende Familienfeier anlässlich des 16. Geburtstags unseres Sohnes gedacht. Doch der Sohnemann hat kurzfristig schon umdisponiert und ein anderes Wunschgewicht geäußert. Soll sein, das Kalbsragout mit Spargel hat uns heute trotzdem vorzüglich geschmeckt.


Zutaten für 6 Personen

4 EL Olivenöl
2 EL Butter
1 kg Kalbsschulter, zugeputzt und in ca. 3 cm große Stücke geschnitten
1 große Zwiebel, gewürfelt
3 Stangen Sellerie, in Scheiben geschnitten
3 Knoblauchzehen, fein gehackt
3 EL fein gehackte Petersilie
300 ml trockener Weißwein
1 kg grüner Spargel, holzige Enden entfernt, in 2-3 cm lange Stücke geschnitten
etwas Mehl zum Bestäuben
Meersalz und frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer




Die Fleischwürfel salzen und pfeffern um mit etwas Mehl bestäuben. Olivenöl und Butter in einem Schmortopf erhitzen und das Kalbfleisch darin chargenweise anbraten, bis es rundum etwas gebräunt ist. Zwiebel, Stangensellerie und Knoblauch in den Topf geben und 2-3 Minuten braten, dabei den Bratensatz vom Topfboden lösen. Gehackte Petersilie hinzufügen und den Weißwein angießen. Zugedeckt rund eine Stunde bei mäßiger Hitze schmoren, dabei bei Bedarf ein wenig heißes Wasser hinzufügen.




Nach einer Stunde den Spargel hinzufügen und weitere 15 Minuten schmoren. Das Kalbragout nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Als Beilage passen Nudeln, Pilawreis oder auch Spätzle.

Das Kalbsragout mit Spargel macht nicht wirklich viel Arbeit. Fein für mich, so blieb mir genug Zeit, ein köstliches Rezept für Ziegenkäse-Soufflé, das ich am Freitag in der Nationalbank bekommen habe (danke Markus Deutsch!) mit unterschiedlichen fruchtigen Komponenten auszuprobieren. Mir persönlich hat dazu ein Rhabarber-Erdbeerragout am besten geschmeckt.



0 Kommentare:

Kommentar posten