Sonntag, 6. November 2016


Im Ofen geschmortes Gemüse gehört zu meinen erklärten Lieblingsgerichten in der kalten Jahreszeit. Der Hokkaido-Kürbis ist dafür geradezu prädestiniert, muss man ihn doch bei dieser Zubereitungsart nicht schälen. Dementsprechend wenig Arbeitsaufwand erfordert dieses Gericht, das man auch durchaus mal für sich alleine kochen kann. Weil das auch bei mir heute der Fall war, habe ich von zeitaufwendigeren Zubereitungen der Entenbrust (überlegt hätte ich z.B. ein Bepinseln mit einer Sternanis-Glasur vor dem Fertiggaren im Backofen; oder die Haut zu Grammeln auszubraten und das Fleisch separat zu garen) abgesehen. 


Zutaten für 2 Personen

2 Entenbrüste
300g Hokkaidokürbis mit Schale, in 2 cm breite Spalten geschnitten
2 kleinere rote Zwiebel, jeweils in 6 Spalten geschnitten
4 Sternanis
ein paar Zweige Thymian, Blätter abgerebelt
3 EL Erdnussöl
Meersalz und frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer
6 EL Granatapfelkerne




Das Backrohr auf 190°C Umluft vorheizen.
Die Kürbis- und Zwiebelspalten in einer Schüssel mit dem Erdnussöl vermischen, salzen und pfeffern, 2 Sternanis-Früchte und die Hälfte des Thymians untermischen. In eine ofenfeste Form geben und im Backrohr rund 30 Minuten garen, bis Kürbis und Zwiebel schön gebräunt aber noch nicht zu dunkel sind.

Die Entenbrüste salzen und pfeffern und mit der Hautseite nach unten gemeinsam mit den 2 restlichen Sternanisfrüchten in eine kalte Pfanne legen. Bei geringer Hitze rund 10-12 Minuten braten, bis die Haut schön gebräunt ist. Die Entenbrüste aus der Pfanne nehmen, mit der Hautseite nach oben auf ein mit Folie belegtes Backblech legen, mit dem restlichen Thymian bestreuen und im Backrohr rosa braten. Das dauert je nach Dicke der Brüste nur 3-5 Minuten. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen (meine Entenbrust war tendenziell schon eine Spur zu lange im Backrohr; allerdings mag ich sie auch nicht zu rosa), verwenden Sie ein Bratenthermometer. Bei 57 bis 58°C liegt die ideale Kerntemperatur für die Entenbrust.

Die Entenbrust vor dem Aufschneiden noch einige Minuten rasten lassen. Den geschmorten Kürbis samt Zwiebelspalten auf  Tellern anrichten, mit den Granatapfelkernen bestreuen und die Entenbruststreifen darauf setzen. Als Beilage passt Basmatireis oder auch roter/schwarzer Reis.


0 Kommentare:

Kommentar posten