Sonntag, 10. Juli 2016


Sommer ist für mich Gazpacho-Zeit. Ich liebe den spanischen Klassiker aus Tomaten, Gurke und Paprika - die kalte Gemüsesuppe ist ein ideales Mittagsgericht für heiße Sommertage. Ich probiere aber auch gerne Abwandlungen des Originals aus - spannend finde ich da insbesondere Rezepte, die auch Früchte auf der Zutatenliste haben. 

An der Melonen-Paprika-Gazpacho mit Chili von Tanja Grandits ("Gewürze", AT-Verlag), ohnedies eine meiner LieblingskochbuchautorInnen, hat somit heute kein Weg vorbei geführt. Einen besonderen Pepp bekommt diese Variante durch die Verwendung von Zimtblüten, sowohl in der Suppe als auch für die Croutons. Optisch ähnelt die Zimtblüte ein wenig der Gewürznelke, geschmacklich weist sie ein sehr feines Zimtaroma und eine leichte Schärfe auf. Sie können die Zimtblüte ersatzweise durch etwas Zimt ersetzen (oder für eine klassischere Abwandlung durch etwas Knoblauch).

Die Gazpacho-Variante ist sehr aromatisch und bleibt unbedingt in meinem Sommerrezepte-Repertoire.


Zutaten für 4 Portionen

Gazpacho
6 große rote Paprikaschoten, halbiert und entkernt
40 ml Olivenöl
einige Thymianzweige, Blätter abgezupft
300g reife Tomaten, gewürfelt
300g Zuckermelonenfruchtfleisch (z.B. Charentais)
1/4 TL Zimtblüte gemahlen
1/2 rote Chilischote, entkernt und klein geschnitten

Paprikachips
1 rote Paprikaschote, in feine Ringe geschnitten

Einlage
1 Tomate, gehäutet, entkernt und klein gewürfelt
restliche geschmorte Paprikaschote, fein gewürfelt
restliche Melone, zu kleinen Kugeln ausgestochen
1/2 rote Chilischote, entkernt und fein gehackt

Croûtons
3 Scheiben Toastbrot, entrindet und gewürfelt
3 EL Butter
1/2 TL Zimtblüte, gemahlen
Fleur de Sel





Den Backofen auf 220°C aufheizen. Die halbierten Paprikaschoten auf ein Backblech legen, mit etwas Olivenöl bestreichen und mit Thymianblättern bestreuen. Im Backrohr 14 Minuten garen, dann in eine Schüssel geben und abdecken. Nach ca. 15 Minuten die Haut der Schoten abziehen.
300g Paprikaschoten mit den restlichen Zutaten für die Gazpacho in der Küchenmaschine fein mixen, dann kühl stellen.

Für die Paprikachips die Paprikaringe bei 90°C im Backrohr ca. 90 Minuten trocknen lassen.

Alle Einlagen-Zutaten gut vermischen.

Für die Croûtons die Brotwürfel in heißer Butter goldbraun rösten, dann mit gemahlener Zimtblüte und Fleur de Sel bestreuen.

Die Gazpacho in Tassen gießen, die Einlage hineingeben, zuletzt mit Croûtons und Paprikachips garnieren.


2 Kommentare:

  1. Ich liebe Gazpacho! Danke für das neue Rezept. Ich kenne ihn nur mit Tomaten, Knoblauch und manchmal auch Gurken.

    AntwortenLöschen
  2. Hmm das werde ich heut gleich mal ausprobieren, danke fürs Rezept.

    AntwortenLöschen