Sonntag, 18. Januar 2015


In den letzten Wochen bin ich ein bisserl dem sozialen Netzwerk Pinterest verfallen. Für einen visuellen Typen wie mich einfach herrlich: nicht viel lesen müssen, dafür Unmengen an inspirierenden Fotos. Unglaublich, was mir auf Pinterest alles gefällt und was ich alles brauchen könnte...Freilich ist Pinterest auch eine Fundgrube zum Thema Kochen und Essen.

Auf das folgende Rezept mit Sobanudeln (japanische Buchweizennudeln), viel Gemüse, Erdnüssen und einem erfrischenden Limetten-Sesamdressing bin ich dank bestechend schöner Fotos ebenfalls auf Pinterest aufmerksam geworden. Es kommt meiner Lust auf leichte und schnell zu kochende Gerichte nach den Feiertagen voll entgegen. Anstelle von gebratenem Hühnerfleisch können Sie auch Tofu für eine vegetarische Variante verwenden.



Zutaten für 2 Personen

120g Sobanudeln

250g Fisolen (grüne Bohnen), geputzt und in 3-4 cm lange Stücke geschnitten
1 Minigurke, längs halbiert und in dickere Scheiben geschnitten
8 Cocktailtomaten, halbiert
2 Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten
40g geröstete Erdnüsse, grob gehackt
ein kleiner Bund frischer Koriander, Blätter abgezupft

Saft von 2 Limetten
3 EL Tamari-Sojasauce
3 EL geröstetes Sesamöl
2 EL Sweet Chilisauce
1/2 EL Zucker

250g gebratenes Hühnerfleisch oder Tofu




Die Zutaten für das Dressing gut verrühren (im Pinterest-Rezept wurde auch Fisch-Sauce verwendet, die ich nicht allzu gerne mag und deshalb weggelassen habe).

Die Fisolen (grünen Bohnen) in Salzwasser bissfest kochen.

Die Sobanudeln gemäß Packungsanleitung kochen (Achtung: die Kochzeit ist sehr kurz und Sobanudeln zerkochen leicht!) und abgießen.

In einer Schüssel die heißen Nudeln und Fisolen mit Gurkenstücken, Tomaten, Zwiebeln und Erdnüssen vermischen. Das Dressing unterrühren.

Die Nudeln mit Hühnerfleisch oder Tofu anrichten und mit Korianderblättern bestreuen.


0 Kommentare:

Kommentar posten