Montag, 5. Januar 2015


Mein Start ins neue Jahr ist heuer leider kränklich verlaufen. Ein hartnäckiger Virus, der schon während der Weihnachtsfeiertage meine halbe Familie gequält hat, hat letztendlich auch mich erwischt. In meiner Küche brodeln somit derzeit primär Suppen vor sich hin und an ein Ausprobieren spannender Rezepte, die ich im Rahmen dieses Blogs teilen könnte, ist nicht zu denken.

Da trifft es sich fein, dass mein Bruder und meine Schwägerin 
a) vom Virus verschont geblieben sind,
b) seit sie vom Christkind das neue Ottolenghi-Kochbuch "Vegetarische Köstlichkeiten" bekommen haben, das Rezept für Geräucherte Rote Rüben mit Macadamiakrokant und Joghurt "im Visier haben" und
c) meine Schwägerin Natascha als Vegetarierin ein ein besonders gutes Händchen für spannende vegetarische Gerichte hat

Glück für mich: aus einer interfamiliären Whatsapp-Fotostrecke wurde so ein spontaner und toller Gastbeitrag für meinen Blog. Vielen Dank, Natascha und Horst!

Mein Bruder ist offensichtlich auch bei raueren Wetterbedingungen gerne an der frischen Luft oder er darf im Haus nicht smoken. Jedenfalls hat er das Räuchern der Roten Rüben, das Ottolenghi im Rezept am Küchenherd erledigt (siehe Zubereitung), mit seinem Kugelgrill erledigt. Richtige Männer grillen eben ganzjährig, jawohl! Gleich heute werde ich meinen lieben Mann um das Auswintern unseres Grillers bitten. Der wird eine Freude haben...




Zutaten für 4 Personen

250g Langkornreis
Schale von einer Bio-Zitrone, dünn abgeschnitten
5 Thymianzweige
1,2 kg mittelgroße Rote Rüben (10-12 Stück)
1 TL Ahornsirup
Olivenöl
50g Macadamianusskerne (gesalzene sind auch ok)
35g Zucker
150g griechischer Joghurt
1/2 TL Chiliflocken
5g Koriandergrün
Salz und schwarzer Pfeffer


Den Backofen auf 250°C vorheizen.

Eine große Pfanne oder einen Wok mit passendem Deckel mit einer doppelten Lage Alufolie so auslegen, dass die Folie ein schönes Stück über den Rand hängt. Reis, Zitronenschale, Thymian hineingeben und 2 EL Wasser untermischen. Die Rüben darauf setzen, den Deckel auflegen und mit der überhängenden Folie (pedantisch!) gut verschließen, damit die Küche nicht zum Rauchkammerl wird. Die Pfanne (Wok) bei sehr starker Hitze auf den Herd stellen. Sobald nach 3-4 Minuten erster Rauch zu sehen ist, weitere 8 Minuten räuchern, dann vom Herd nehmen.
Das Räuchern lässt sich, wie die Bilderstrecke zeigt, eben genauso gut outdoor mit dem Kugelgrill erledigen (die Erinnerungen an das schmackhafte Gericht schweben dann halt nicht so lange in der Küchenluft...).

Die Roten Rüben auf ein Backblech oder in eine ofenfeste Form geben und im Backrohr rund 45-50 Minuten backen (ein Messer soll dann leicht in die Knollen eindringen können). Die Rüben abkühlen lassen, dann schälen und in 2 cm dicke Scheiben schneiden. Mit einem Dressing aus Ahornsirup, 1 EL Olivenöl, 1/2 TL Salz und etwas Pfeffer gut vermischen.

Die Backofentemperatur auf 160°C reduzieren und die Macadamianüsse darin 15 Minuten rösten.
Den Zucker in einem kleinen Topf bei niedriger Temperatur schmelzen und, sobald er goldbraun ist, die Nüsse vorsichtig einrühren, bis sie rundum vom Karamell überzogen sind. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech gießen und abkühlen lassen. Den ausgekühlten Krokant hacken.

Joghurt mit 1 EL Olivenöl verrühren.

Die Rote Rüben-Scheiben fächerartig auflegen, mit Joghurt beträufeln und mit dem Nusskrokant bestreuen. Zuletzt noch Chiliflocken, Koriandergrün darüber streuen und mit etwas zusätzlichem Olivenöl beträufeln.

Den Fotos zufolge kann es nur köstlich geschmeckt haben.




0 Kommentare:

Kommentar posten