Sonntag, 5. Februar 2017




Rote Rüben, mit ihrem doch recht erdigen Geschmack, sind wohl nicht jedermanns erste Wahl, wenn es ans Kochen einer Gemüsecremesuppe geht. Wir haben bei unserem gestrigen Essen mit Freunden dieses Rezept erstmals ausprobiert, weil wir als kleine Urlaubsreminiszenz ein indisch inspiriertes, vegetarisches Gericht in unser Menü aufnehmen wollten. Das Rezept dafür ist freilich kein Mitbringsel aus Kerala, sondern dem Kochbuch "Kräuter" von Tanja Grandits (AT Verlag) entnommen. Kokosmilch und Gewürze, allen voran frischer Ingwer, nehmen den Rüben ihre Erdigkeit und machen die Suppe sehr gefällig - also ein Rezept, das bestens geeignet ist, Rote Rüben-Skeptiker zu bekehren.

Tanja Grandits verwendet in ihrem Rezept rotes Basilikum, das ich zu dieser Jahreszeit nirgendwo auftreiben konnte. Ich habe stattdessen für Suppe und Chutney ein aromatisches, grünes Strauchbasilikum verwendet, das der sattroten Farbe keinen Abbruch getan hat, und als Garnitur statt der roten Basilikumblätter Rote Rüben-Sprossen verwendet.  


Zutaten für 4 Personen

2 EL ÖL (z.B. Rapsöl)
2 rote Zwiebeln, geschält und gewürfelt
2 Knoblauchzehen, geschält und gehackt
2 EL gehackter Ingwer
1 rote Chilischote, entkernt und gehackt
1 TL Kreuzkümmel, zerstoßen
1/2 TL Koriandersamen, zerstoßen
500g Rote Rüben, geschält und gewürfelt
500 ml Gemüsefond
500 ml Kokosmilch
500 ml Rote Rüben-Saft
1 Handvoll Basilikumblätter
Salz und Pfeffer

für das Chutney:
1 Knoblauchzehe, gewürfelt
3 EL Zitronensaft
4 EL Rote Rübensaft
2 EL fein geschnittenes Basilikum
1 TL Zucker
2 EL gehackter Ingwer
50g Kokosflocken

Rote Basilikumblätter oder Rote Rüben-Sprossen als Garnitur




Das Öl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebel, Knoblauch, Chili, Ingwer und Gewürze darin ca. 5 Minuten unter Rühren anbraten. Die Rote Rüben-Würfel hinzugeben und weitere 5 Minuten bei moderater Hitze braten, dann Gemüsefond, Kokosmilch und Rote Rüben-Saft in den Topf gießen, mit Salz und Pfeffer würzen und 30 Minuten köcheln lassen. Das Basilikum hinzugeben und fein mixen.
Die Suppe durch ein feines Sieb passieren und nochmals abschmecken.

Für das Kokos-Chutney alle Zutaten mit Ausnahme der Kokosflocken mixen, dann mit den Flocken vermischen.

Die Suppe in Schalen gießen, das Kokos-Chutney hineingeben und mit Kräutern oder Sprossen garnieren.



0 Kommentare:

Kommentar posten