Sonntag, 13. April 2014


Die Bärlauch-Saison ist (zumindest für mich) mittlerweile passé, dennoch lohnt auch jetzt ein Spaziergang in den heimischen Auen in kulinarischer Hinsicht. Für die Hopfensprossen habe ich mich schon vor einem Jahr begeistert (http://www.kubiena-kochblog.com/2013/04/hopfensprossen-und-knoblauchrauke.html) und daran hat sich nichts geändert. Ein bisserl schauen sie ja aus wie die dünnen Verwandten des Grünspargels (darum wohl auch als "Hopfenspargel" bezeichnet) - und heute kamen sie beide gemeinsam mit heimischem Fisch auf den Teller: Spargel, Sprossen, Saibling - ein kulinarischer Stabreim quasi.


Zutaten für 2 Personen

280g Saiblingsfilets

1 Schalotte, gehackt
100g Risottoreis
50ml Weißwein
1 unbehandelte Biozitrone, Schale abgerieben
300ml Gemüsefond, heiß

500g grüner Spargel geputzt, die Spitzen beiseite stellen, den Rest in Scheiben schneiden
1 Handvoll Sprossen
Olivenöl
Salz, Pfeffer




In einem Topf 1 Esslöffel Olivenöl erhitzen und die Schalottenwürfel darin kurz anbraten, aber nicht bräunen. Den Risottoreis zugeben und 1 Minute unter Rühren anschwitzen, dann mit dem Weißwein ablöschen. Sobald der Reis den Wein vollständig aufgenommen hat, nach und nach etwas heißen Gemüsefond hinzufügen und die geriebene Zitronenschale dazugeben, dabei immer wieder umrühren.

Nach 10 Minuten den in Scheiben geschnittenen Spargel zugeben. Sobald der Risotto nach etwa 20 Minuten Kochzeit gar ist, mit Salz und Pfeffer abschmecken und ev. noch etwas Zitronensaft hinzufügen. 

Die Saiblingsfilets salzen und pfeffern und in einer beschichteten Pfanne in 1 Esslöffel Olivenöl auf der Hautseite etwa 3 Minuten braten. Wenden und 1 Minute  bei abgedrehtem Ofen nachziehen lassen. 

Die Spargelspitzen in Olivenöl scharf anbraten und salzen.
Die Hopfensprossen ebenfalls in Olivenöl max. 1 Minute braten, dabei leicht salzen und pfeffern.

Risotto anrichten, die gebratenen Fischfilets daraufsetzen und mit den Spargelspitzen und Sprossen garniert servieren.


0 Kommentare:

Kommentar posten